Suche
  • Omar Zirite

Online-Marketing, insbesondere Social-Media-Marketing. Wie sieht das in der Zukunft aus?


Das wüssten wir natürlich alle gern. Die Kurve geht noch nach oben. Ganz oben!




Hier ein paar Thesen:

  • Internet Marketing wird weiter zunehmen. Ganz einfach deshalb, weil immer mehr Dienste ins Internet wandern, immer mehr Leute vieles online machen und die Geräte immer besser werden.

  • Es wird aber nicht alles digital. Wir beobachten derzeit, dass sogar Unternehmen wie Amazon Ziegel-und-Mörtel-Ketten kaufen. Nachdem der Online-Anteil am Handel stark zugenommen hat (und noch weiter zunehmen wird), scheint es derzeit so, als ob der physikalische Handel noch sehr lange viel größer sein wird.

  • Das bedeutet umgekehrt, dass das klassische Marketing noch lang Bestand haben wird. Am Ende des Tages ist ein gut gestaltetes Schaufenster in einer gut belebten Einkaufsstraße in der Marketingwirkung wirklich schwer zu toppen. Online Möglichkeiten hin oder her.

  • Online-Marketing wird aggressiver. Der Platz auf Facebook und Google ist begrenzt, genauso wie Fernsehminuten zur Hauptsendezeit. Der Unterschied ist, dass es theoretisch so viele Kanäle gibt wie Zuschauer. Allerdings sind die Spielregeln ein wenig anders. Nicht mehr die begrenzten Minuten der Hauptsendezeit sind limitiert, sondern die Aufmerksamkeit der begehrtesten Ziele. Betuchte Hedonisten, deren Kreditkarte locker sitzt, werden eben von viel mehr Unternehmen als Zielgruppe gesetzt als Hartz-IV-Empfänger, die nicht mal eine Kreditkarte bekommen.

  • Wir hatten in der letzten Zeit - und vermutlich noch für einige Zeit - die Situation, dass die Reichen (traditionelle Unternehmen) nicht so schnell mitgekommen sind und in Ihrer Vergangenheit verhaftet waren. Die Schnellen Schlauen hatten und haben daher gute Chancen, Gelegenheiten zu nutzen, die andere nicht begreifen. Viele sind in kurzer Zeit reich geworden. Man könnte sagen: Ein gewisser demokratischer Effekt (obwohl man diskutieren könnte, ob Intelligenz wirklich gerechter verteilt ist als Vermögen).

  • Die Geschichte zeigt jedoch, dass am Ende die Schlauen meistens für die Reichen arbeiten. Die Anzahl der erfolgreichen Guerilla Marketers wird daher abnehmen. Es ist halt auch für die Schlauen schwierig, gegen andere Schlaue mit viel Geld zu gewinnen.

  • Vieles wird undurchschaubarer. Schon heute bestimmen Algorithmen von Google und Facebook, was uns angeboten wird und was wir nicht zu sehen bekommen. Diese Algorithmen entwickeln sich selbstständig weiter. Nicht mal Google selbst kann vorhersehen, was jemand auf seine Frage angezeigt bekommt und warum. Damit wird vieles unplanbar.

  • Dieser Effekt wird dadurch verstärkt, dass immer mehr Voice mit Alexa, Siri, Cortana, Google etc. ins Spiel kommt. Ich bekomme auf meine Fragen nicht mehr eine Seite voller Antworten, sondern nur noch eine einzige. "The winner takes it all". Wir als User gehen damit freiwillig eine massive Bevormundung ein. Keine Ahnung, wie das ausgeht.

  • Machine Learning hat die Regeln vollkommen umgeschrieben. Die wenigsten Menschen begreifen, was das bedeutet. Maschinen lernen nicht nur nach den von uns vorgegebenen Regeln, sondern nach von ihnen selbst definierten. Und das mit unfassbarer Geschwindigkeit. Unkontrolliert. Das Risiko ist enorm. Wem dabei nicht mulmig ist, hat es nicht kapiert.

  • Wir rasen schneller in die Zukunft als je zuvor. Ziel unbekannt. Ob noch eine Ausfahrt kommt, wissen wir nicht.

Wenn Du mit Online-Marketing starten willst, dann herzlich willkommen.

18 Ansichten